• Wohin die Liebe fällt. In diesem Fall auf einen Stall an der Stadtmauer und ein einsturzgefährdetes Haus daneben.
    Wohin die Liebe fällt. In diesem Fall auf einen Stall an der Stadtmauer und ein einsturzgefährdetes Haus daneben.
  • Fenster,Türen und was sonst noch im Weg lag: Alles musste raus!
    Fenster,Türen und was sonst noch im Weg lag: Alles musste raus!
  • „Warum reißt du nicht einfach alles ab?“ „Darum.“
    „Warum reißt du nicht einfach alles ab?“ „Darum.“
  • Die Kunst, eine morsche Treppe in ein ausgefallenes Decken-Kunstwerk  zu verwandeln.
    Die Kunst, eine morsche Treppe in ein ausgefallenes Decken-Kunstwerk zu verwandeln.
  • Schöne Schleiferei.
    Schöne Schleiferei.
  • Haus-Metamorphose in Miltenberg.
    Haus-Metamorphose in Miltenberg.
  • Der einzige Mann auf der Baustelle, der sich nicht von einer Chefin beirren ließ: Neffe Lukas.
    Der einzige Mann auf der Baustelle, der sich nicht von einer Chefin beirren ließ: Neffe Lukas.
  • Fitness-Studio überflüssig.
    Fitness-Studio überflüssig.
  • Und am Ende zeigt sich: Bis auf die Farbe...
    Und am Ende zeigt sich: Bis auf die Farbe...
  • ... ist alles so geworden, wie Barbara es geplant hatte.
    ... ist alles so geworden, wie Barbara es geplant hatte.
  • Auch an der Hochschule geht es um die Entwicklung von Modellen – und deren Umsetzung.
    Auch an der Hochschule geht es um die Entwicklung von Modellen – und deren Umsetzung.

Warum nur einen Traum leben, wenn man viele hat. Barbara Ursula Maria Stute arbeitet am Theater. Und als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Nebenbei verwandelt sie zwei Bruchbuden in piekfeine Schmuckkästchen. Eine Frau, die ihre Träume lebt. Sie ist gelernte Schreinerin, studierte Innenarchitektin und zweifache Meisterin. Und immer auf dem Sprung. „Wenn ich.. weiterlesen →

  • Hier entstehen sie: Die Schmuckstücke aus Papier von heaven+paper.
    Hier entstehen sie: Die Schmuckstücke aus Papier von heaven+paper.
  • Sorgfältig wird jedes Produkt von Steffi eigenhändig verpackt.
    Sorgfältig wird jedes Produkt von Steffi eigenhändig verpackt.
  • So chaotisch ihre Wohnung auch manchmal aussehen mag. Bei ihren Design-Werken arbeitet sie akkurat.
    So chaotisch ihre Wohnung auch manchmal aussehen mag. Bei ihren Design-Werken arbeitet sie akkurat.
  • Bunte Blöcke - Bunte Aufbewahrungskoffer
    Bunte Blöcke - Bunte Aufbewahrungskoffer
  • Zum Glück bietet Steffis Home Office jede Menge Stauraum.
    Zum Glück bietet Steffis Home Office jede Menge Stauraum.
  • Für jede Situation den passenden Block.
    Für jede Situation den passenden Block.
  • Ein Markenzeichen von heaven+paper:
    Ein Markenzeichen von heaven+paper:
  • Das lilafarbene Papier, in das die Artikel gewickelt werden.
    Das lilafarbene Papier, in das die Artikel gewickelt werden.
  • Steffi ist Designerin aus Leidenschaft. Und sie hat allen Grund zu strahlen: heaven+paper wird immer erfolgreicher.
    Steffi ist Designerin aus Leidenschaft. Und sie hat allen Grund zu strahlen: heaven+paper wird immer erfolgreicher.
  • Arbeiten im Home Office: Für die Designerin die perfekte Möglichkeit, Arbeit und Kinder unter einen Hut zu bringen.
    Arbeiten im Home Office: Für die Designerin die perfekte Möglichkeit, Arbeit und Kinder unter einen Hut zu bringen.
  • Und manchmal darf Sohn Emil auch mal mitbestimmen.
    Und manchmal darf Sohn Emil auch mal mitbestimmen.
  • Design bis in kleinste Detail.
    Design bis in kleinste Detail.
  • Das wohl größte Kompliment an ihren Mann und ihre zwei Söhne: Ich liebe unser Leben!
    Das wohl größte Kompliment an ihren Mann und ihre zwei Söhne: Ich liebe unser Leben!

„Praktische, bunte Dinge entwerfen, die den Alltag ein bisschen fröhlicher machen. Das war es, was ich machen wollte.“ 2007 gründete Stefanie Eusemann mit heaven+paper ihr eigenes kleines Label. Bereits als Kind stand fest: Ich werde Designerin. Als junge Mutter wusste sie: Ich möchte mein eigener Chef sein. In ihrem hübschen heimischen Büro in der Nähe.. weiterlesen →

  • Direkt am Fähranleger von Sylt nach Dänemark verkauft Isabell Lorraine Arrenberg in ihrem kleinen Laden CUPCAKE SYLT köstliche Kleinigkeiten.
    Direkt am Fähranleger von Sylt nach Dänemark verkauft Isabell Lorraine Arrenberg in ihrem kleinen Laden CUPCAKE SYLT köstliche Kleinigkeiten.
  • CUPCAKES in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen! Jeder einzelne wird von Isabell in liebervoller Handarbeit gebacken.
    CUPCAKES in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen! Jeder einzelne wird von Isabell in liebervoller Handarbeit gebacken.
  • Während der Hochzeits-Saison kommt Isabell aus dem Backen gar nicht mehr heraus. Dann lädt sie ihr GLÜCKSMOBIL bis oben hin voll und tuckert von Event zu Event.
    Während der Hochzeits-Saison kommt Isabell aus dem Backen gar nicht mehr heraus. Dann lädt sie ihr GLÜCKSMOBIL bis oben hin voll und tuckert von Event zu Event.
  • Von den Inselbewohnern wird Isabell Arrenberg liebevoll
    Von den Inselbewohnern wird Isabell Arrenberg liebevoll
  • Die perfekte Verschnaufpause? Mit einem kleinen Kuchen das Meer am Strand von Kampen genießen!
    Die perfekte Verschnaufpause? Mit einem kleinen Kuchen das Meer am Strand von Kampen genießen!

Cupcakes sind nicht nur ihre kulinarische Leidenschaft – Isabell Lorraine Arrenberg hat ihr süßes Hobby zum Beruf gemacht. Auf Sylt verkauft die 28-Jährige selbstgemachte Törtchen in ihrem kleinen, pinken Glücksmobil. Mit Roter Reiter hat sich Isabell über ihren Arbeitsalltag unterhalten und erzählt, wie es zu der mutigen Entscheidung gekommen ist, ganz anders zu arbeiten.    Magst.. weiterlesen →

  • Anders arbeiten: Jürgen übersetzt Bücher für deutsche Buchverlage von Mexiko aus. Zum Lesen macht er es sich am liebsten auf diesem Outdoor-Sofa bequem.
    Anders arbeiten: Jürgen übersetzt Bücher für deutsche Buchverlage von Mexiko aus. Zum Lesen macht er es sich am liebsten auf diesem Outdoor-Sofa bequem.
  • Vor seiner Haustür beginnt das, wofür andere erst um die halbe Welt reisen müssen: Sonne satt, beeindruckende Landschaften und eine völlig andere Kultur.
    Vor seiner Haustür beginnt das, wofür andere erst um die halbe Welt reisen müssen: Sonne satt, beeindruckende Landschaften und eine völlig andere Kultur.
  • Andere Länder - andere Sitten: Gegrillte Heuschrecken statt Frankfurter Würstchen.
    Andere Länder - andere Sitten: Gegrillte Heuschrecken statt Frankfurter Würstchen.
  • Zwar nicht die Skyline von Frankfurt, aber eine hübsche Alternative: Das Zentrum von Querétaro - Jürgens neuer Heimat.
    Zwar nicht die Skyline von Frankfurt, aber eine hübsche Alternative: Das Zentrum von Querétaro - Jürgens neuer Heimat.
  • Ich bin dann mal weg - eine Strategie die für jeden aufgeht?
    Ich bin dann mal weg - eine Strategie die für jeden aufgeht?

Manchmal beginnt der Arbeitstag damit, Skorpione aus den Schuhen zu fischen. Doch der Rest sind Routinen, wie sie rund um den Globus herrschen. Rechner hochfahren, Mails checken und ran an den Speck. Und das bedeutet für Jürgen Neubauer: Bücher aus dem Englischen ins Deutsche zu übersetzen. Mit dem kleinen Unterschied, dass vor der Tür weder.. weiterlesen →