Lars Bobach hatte alles, was zu einem nach außen erfolgreichen Leben gehört: Er war verheiratet, hatte Kinder, ein Haus und seit vier Jahren ein sehr erfolgreiches Unternehmen. Aber an einem bestimmten Punkt brach sein System zusammen: Zu viele Verantwortlichkeiten, zu viele Termine, zu viele Informationen. Zu wenig Zeit zum Nachdenken, Fokussieren und Fühlen. weiterlesen →

Die Geschichte ist an vielen Stellen im Netz zu finden, aber immer wieder interessant zu lesen: Ein Professor steht vor seinen Studierenden und beginnt andächtig damit, einen Glaskrug mit großen Steinen zu befüllen. Dann fragt er die Studierenden, ob der Krug voll sei, was sie bejahen. Dann holt er Kieselsteine hervor und schüttet diese zwischen.. weiterlesen →

Es gibt Bücher, deren Anschaffung sich schon wegen des Titels lohnt. Das neue Buch des Journalisten und Autors Jesko Wilke ist so eins. Es heißt „Wie man nicht stirbt“. Ein genialer Titel! Sofort ist man hellwach, vielleicht auch amüsiert. Das liegt an der Doppeldeutigkeit der Formulierung. Zum einen kann man es als Versprechen für das.. weiterlesen →

Schon die Philosophen in der griechischen Antike beschäftigten sich intensiv mit der Frage, wie man sein Leben gestalten müsse, damit man Spaß daran hat. Die Frage nach dem  „gelungenen Leben“ oder der „Eudämonie“ galt schon damals als die wichtigste Frage überhaupt. Und auch heute noch fragen sich die meisten von uns: Was muss ich tun.. weiterlesen →