90 Prozent aller Unternehmungsgründungen scheitern innerhalb von fünf Jahren, sagt die Statistik. Das liegt vermutlich nicht nur, aber oft auch daran, dass zu Beginn kein gut durchdachter Businessplan vorlag. Der Businessplan ist eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Startup. Und das vor allem aus zwei Gründen: Zum einen zwingt er den Gründer, sich Klarheit darüber zu verschaffen, mit welchem möglichst einzigartigen Angebot er welches Markt- und Kundensegment adressieren will und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um erfolgreich zu sein. Zum zweiten verlangen mögliche Kreditgeber wie Banken und Investoren, zudem Lieferanten und durchaus auch Kunden immer öfter einen Einblick in den Businessplan, bevor sie mit dem Existenzgründer in eine Geschäftsbeziehung treten. Kurzum: Am Businessplan kommt man nicht vorbei. Doch das ist leichter gesagt als getan. Die meisten Existenzgründer sind zwar fachlich versiert, haben aber nicht den leisesten Schimmer, wie man einen Businessplan erstellt.

Umfassend informiert

Diesen Menschen will Bernhard Plum mit seinem Buch „Mein Business-Plan“ helfen. Der promovierte Jurist ist Professor für Wirtschaftsrecht und BWL an der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Furtwangen. Auf rund 270 Seiten befasst sich sein Buch einzig und allein mit dem Businessplan – da kann man getrost davon ausgehen, dass in diesem Buch sämtliche Fragen um dieses Thema beantwortet werden. Dabei hat das Buch lediglich drei Kapitel, nämlich:

Kapitel 1: Entwicklung des Businessplans

Kapitel 2: Erstellung des Businessplans

Kapitel 3: Präsentation des Businessplans

Allerdings gibt es innerhalb dieser Kapitel nahezu unendlich erscheinende Unterüberschriften, die dann – ganz wissenschaftlich – schon mal so aussehen können: „2.6.3.1.6. Kundendienst“. Inhaltlich geht es zum einen um die äußere Form eines Businessplans bis hin zur Frage, wie das Deckblatt auszusehen hat. Darüber hinaus befasst sich Plum auch ausführlich mit strategischen, organisatorischen und rechtlichen Fragen, die bei der Existenzgründung zu bedenken sind und die im Businessplan beantwortet werden müssen.

Ein Arbeitsbuch im besten Wortsinn

Plums Buch ist keines dieser vielen fluffigen Hurra-ich-mach-mich-selbstständig-und-werde-Millionär-Bücher, sondern ein Arbeitsbuch im besten Sinn des Wortes. Zu Beginn des Buch entschuldigt sich der Autor fast für seine theoretischen Ausführungen, wozu aber überhaupt kein Grund besteht. Wer ein Unternehmen gründet, der sollte auch ein wenig betriebswirtschaftliche Theorie verkraften können. Ansonsten ist das Buch durchweg in einer gut verständlichen Sprache geschrieben und sollte niemanden, der über einen durchschnittlichen Intelligenzquotienten verfügt, überfordern.

Roter-Reiter-Fazit: Ein sehr gründliches und umfassendes Buch zum Thema Businessplan. Pflichtlektüre für alle, die sich mit dem Gedanken tragen, sich selbstständig zu machen und eine Firma zu gründen. Eine gute Ergänzung und Vertiefung zum Buch „Existenzgründung für Hochschulabsolventen“, das Bernhard Plum im vergangenen Jahr mit Michael Gehrer veröffentlicht hatte.

Damian Sicking, www.Roter-Reiter.de

Bernhard Plum: Mein Business Plan. Praxisleitfaden für Start-ups – vom Handwerksbetrieb bis zum IT-Unternehmen. Haufe-Lexware. 282 Seiten, 24,95 Euro, ISBN: 3648094483

Dieses Buch jetzt bei Managementbuch.de bestellen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *