Natürlich geht es in dem Buch „Mehr als Reichtum“ von Robert Velten um Geld. Aber es geht, wie der Titel schon nahelegt, um mehr. Es geht um Vermögen. „Vermögen ist mehr als Reichtum“, schreibt Velten auf Seite 9, und eine Seite weiter wiederholt er es noch einmal: „Reich und vermögend sind zwei Paar Schuhe.“ Wir fühlen uns an den griechischen Reeder und Milliardär Aristoteles Onassis erinnert: „Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld,“ sagte er einmal. Und was ist das nun, dieses „Vermögen“? Vermögen, erklärt der promovierte Philosoph und Volkswirt, „ist unser gesamtes Potenzial an Zeit, Geld und Fähigkeiten“. Vermögen also ist zum einen das, was man hat (Geld, Zeit etc.), und zum anderen das, was man kann. Und da gibt es eine ganze Menge: Kapitalvermögen, Erwerbsvermögen, Zeitvermögen, Persönlichkeitsvermögen („Aktien und Immobilien sind wichtig, aber zuerst geht es um Ihre Zeit und Ihre Persönlichkeit.“), Sozialvermögen und „Gebrauchsvermögen“. Alle diese Vermögensbegriffe werden in Veltens lesenswerten Buch ausführlich vorgestellt und erläutert.

Geld ist nur ein Teil des Vermögens

Viele von uns verbringen viel Zeit damit, ihr Geld gut anzulegen. Geld ist, wie wir ja nun wissen, nur ein Teil unseres Vermögens. Es sollte daher nur einen Teil unserer Mühen in Anspruch nehmen. Velten: „Die eigentliche Herausforderung ist es, Zeit gut zu verbringen, unser kostbares Gut sinnvoll zu investieren.“ Eine ganz wichtige Frage ist vor diesem Hintergrund also die, wie man seine Zeit am besten nutzt – ob man sie einfach konsumiert, indem man zum Beispiel eine Soap im Fernsehen guckt, oder ob man sie investiert, indem man beispielsweise eine Fremdsprache lernt oder sich eine TV-Dokumentation ansieht. Velten nennt dies die „Zeit-Portfolio-Optimierung“.

Sparen durch Konsumverzicht

Vielleicht kennen Sie den Spruch „Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.“ Der Satz soll ja von Henry Ford stammen, könnte aber auch von Robert Velten sein. Denn Velten ist ein großer Freund des Verzichtens, vor allem des Verzichtens auf allen unnötigen Konsum. Konsumverzicht ist ihm zufolge eine notwendige Voraussetzung dafür, Geldvermögen anzuhäufen, also reich zu werden. „Vermeiden Sie Konsum, wo und wann immer es geht“, schreibt er und empfiehlt, „dass Sie den Großteil Ihres Einkommens sparen.“ Sparen bedeutet aber nicht, das Geld unters Kopfkissen zu legen, sondern es gewinnbringend anzulegen – am besten in Aktien.

Und so beschäftigt sich Velten nach dem ersten, eher philosophischen Teil (zum Beispiel Kapitel 2: „Immaterielles Vermögen bringt Sie weiter“) im zweiten Teil des Buches mit den Varianten der Geldanlage. Dabei liegt der Schwerpunkt auf strategischen Fragestellungen, also etwa den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Anlageformen. Hier gibt Velten ganz klare Empfehlungen, ohne aber dogmatisch oder oberlehrerhaft zu wirken.

Roter-Reiter-Fazit: Das Buch „Mehr als Reichtum“ von Robert Velten ist mehr als ein Finanzratgeber. Es ist fast so etwas wie ein Lebensratgeber, und genau das erwartet man auch von einem Philosophen wie Velten. Ein kluges und obendrein auch noch gut lesbares Buch für alle, die mehr erwarten.

Damian Sicking, www.Roter-Reiter.de

Robert Velten: Mehr als Reichtum. Wie Sie nie mehr finanzielle Sorgen haben und langfristig Vermögen aufbauen. Wiley VCH, 224 Seiten, 19,99 Euro, ISBN: 3527509151

Dieses Buch jetzt bei Managementbuch.de bestellen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *