„Denken Sie groß“ von David Schwartz ist eines der ersten und eines der erfolgreichsten Bücher zum Thema Selbstmotivation und Selbstentwicklung. Obwohl schon Mitte des letzten Jahrhunderts geschrieben, ist es noch immer brandaktuell. Und es ist noch immer sehr, sehr gut zu lesen. Das Buch steht auf einer Stufe mit Dale Carnegies „Wie man Freunde gewinnt“, Napoleon Hills „Denke nach und werde reich“ und Tiki Küstenmachers „Simplify your life“. Während es bei Küstenmacher im Kern um die Konzentration aufs Wesentliche geht, bei Napoleon Hill ums Geld verdienen und bei Carnegie ums Netzwerken, geht es bei Schwartz um die Einstellung zum Leben. Im Prinzip dreht Schwartz den berühmten Satz von Karl Marx um. Marx sagte: „Das Sein bestimmt das Bewusstsein.“ Schwartz sagt: das Bewusstsein bestimmt das Sein. Und wer das Buch gelesen hat, wird ihm zu 100% zustimmen.

Wer sich nichts zutraut, wird nichts erreichen

Es gibt in der Wissenschaft den belegten Zusammenhang der „Selffullfilling Prophecy“, also der sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Demnach tritt das ein, wovon man überzeugt ist, es würde eintreten. Wenn also jemand denkt „das schaffe ich nie“ ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass er es tatsächlich nie schafft. Schwartz setzt genau hier an. Mit „Denken Sie groß“ will er seine Leser dazu animieren, sich ambitionierte Ziele zu setzen. Denn, so ist er überzeugt, wer sich die Ziele etwas höher steckt, setzt automatisch Energien frei.

Dienen statt Ellbogen ausfahren

Wer das Buch in die Hand nimmt, merkt schnell, warum es zu den meist verkauften Büchern aller Zeiten gehört. Schwartz doziert nicht von oben herab. Vielmehr gelingt es ihm, anhand von Beispielen klar zu machen, worum es ihm geht. Das Erstaunliche ist, dass viele seiner Ratschläge eins zu eins in aktuellen Ratgebern zu finden sind. Wenn er zum Beispiel sagt, dass man zur Führungskraft, also zum Abteilungsleiter oder zum Chef nicht „von oben“ gemacht wird, sondern dass man von Kollegen, Kunden, Mitarbeitern nach oben „gehoben“ wird. An diesem Beispiel wird das Credo von David Schwarz deutlich: nicht die Ellbogen ausfahren und möglichst viel raffen, sondern säen. Jeden Tag säen.

Bescheiden sein und selbstbewusst ist kein Widerspruch

Damit meint er: sei aufrichtig und nett zu deinen Mitmenschen. Erkenne, dass es deine Mitmenschen sind, die dich glücklich und erfolgreich machen können, also sei ihnen zu diensten. Erkenne aber auch, selbstbewusst zu deinen Leistungen und Fähigkeiten zu stehen. Und lerne auch, selbstbewusst Geld zu verlangen. Denn wer Geld als etwas Unanständiges empfindet, wer sich am Geld und Erfolg anderer stört, der hat, so Schwartz, ein gestörtes Verhältnis zu Geld und wird es nie sehr weit bringen.

Mein Fazit: Das Buch ist ideal dafür geeignet, ein Zwischenfazit zu ziehen. Läuft in meinem Leben alles richtig? Sollte ich vielleicht einige Dinge neu justieren? Die Ratschläge sind alle sehr einfach umzusetzen. Und sie sind in der Lage, große Wirkung zu entfalten. Manchmal kommt es im Leben nur auf einen kleinen Schubser an, um große Veränderungen zum Guten einzuleiten. Das Buch „Denken Sie groß“ ist voller solcher Schubser! Leseswert!

Zum Buch: David J Schwartz: Denken Sie groß.

Wolfgang Hanfstein, Roter Reiter.de

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.