Jobbst du noch, oder arbeitest du schon? Laut einer Studie der Unternehmensberatung Gallup aus dem Jahr 2012 haben 24 Prozent der Arbeitnehmer hierzulande “gar keine Bindung” zu ihrem Job. Und “61 Prozent machen lediglich Dienst nach Vorschrift”. Diesen “innerlich Gekündigten” ist das Buch “Work is not a job” gewidmet. Außerdem allen Berufseinsteigern, denen die Vorstellung.. weiterlesen →

Es ist bequem, eigenes Ungemach auf die anderen oder auf die Umstände zu schieben. Aber grundfalsch und gefährlich. Mal keinen Bock zu haben und lästige Pflichten auf morgen zu verschieben, ist völlig normal. Wenn die „Aufschieberitis“ aber chronisch wird und von Zorn oder Niedergeschlagenheit begleitet wird, heißt es: handeln! Denn unter der unbestimmten Wut auf.. weiterlesen →

Innehalten in der Gegenwart „Wir sind Workaholics!“ Menschen, die immer etwas tun müssen, am besten drei Dinge gleichzeitig, und damit den Stress multiplizieren, meint Thich Nhat Hanh, buddhistischer Mönch und Meditationslehrer. In seinem spirituellen Buch „Achtsam arbeiten und achtsam leben“ beschreibt er sanfte Wege, um der Hektik-Falle zu entfliehen. Die Formel dafür klingt denkbar einfach.. weiterlesen →

Lebenskrisen meistern Barbara Messer ist leiderprobt. Ihr Buch „Das schaffst du schon“ startet sie mit ihren 6 „besten Krisen“. Die Trennung von der Lebenspartnerin ist dabei, der Tod der Mutter, eine Fehlgeburt. Massive Schicksalsschläge, die selbst psychisch robuste Menschen aus der Bahn werfen können. Messer aber ist ein Stehaufmännchen: Hinfallen ist OK – liegen bleiben.. weiterlesen →

Von der Kunst gesund zu werden und zu bleiben Unter Soziologen, Medizinern und Psychologen besteht längst Einigkeit darüber, dass Gesundheit mehr bedeutet als „die Abstinenz von Krankheit“. Vielmehr geht es um ein Gleichgewicht des körperlichen und seelischen Wohlbefindens, das der Einzelne in Interaktion mit seinen Mitmenschen immer wieder herstellen muss. Für diese noch recht junge.. weiterlesen →

Als Arzt, „Laufpapst“, Buchautor und „Fitness-Guru“ hat sich Dr. Ulrich Strunz längst einen Namen gemacht. Und nun tritt er als Vitamin-Verfechter jeglicher Form auch gegen den „Spiegel“, weite Teile der Pharma-Industrie sowie Öko-Dogmatiker an. Sein Buch „Vitamine“ ist ein flammendes Plädoyer für eine gesündere, wesentlich vitaminreichere Ernährung und gleichsam eine Wutschrift gegen eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien und Beiträge in Publikumszeitschriften, die die Wirkung von Vitaminen durchaus kritisch betrachten. weiterlesen →

Wettkämpfe werden im Kopf gewonnen

Du kennst das bestimmt selbst: Du kriegst eine Aufgabe auf den Tisch, die du nie zuvor gemacht hast. Sofort denkst Du: „Das schaff ich niemals! Wie auch?“ Und damit haben wir den Salat. Denn damit hast Du bereits eine sogenannte mentale Blockade in Gang gesetzt. Wer sich einredet, etwas nicht zu schaffen, kann es nicht schaffen. Da sind sich die Autoren Renate und Ulrich Dehner sicher. In ihrem Buch „Steh dir nicht im Weg!“ erklären sie, wie sehr uns mentale Blockaden in unserem Tun behindern und uns das Leben schwer machen. weiterlesen →