1001 Ideen für Ihre Business-Events Meetings finden immer im Konferenzraum statt und Tagungen im Hotel? Wer sich bei wichtigen Veranstaltungen für Partner und Kunden auf 08/15-Lösungen beschränkt, vergibt die Chance, die Teilnehmer nachhaltig zu beeindrucken. Mit ihrem Event-Kompendium „Info-, Lern- und Change-Events“ treten Hermann Will, Ulrich Wünsch, Susanne Polewsky an, um das zu ändern. Das.. weiterlesen →

Beruflich neu starten jenseits der 40 Ab Mitte 40 nur noch die Stunden runterschrubben bis zur Rente? Da können Sie sich doch sicherlich Besseres vorstellen, oder? Gerne helfen Ihnen aber auch Katharina Daniels, Manfred Engeser und Jens Hollmann auf die Sprünge. In ihrem gemeinschaftlichen Buch „Sieg der Silberrücken“ ermutigen Sie die Autoren, sich nicht mehr.. weiterlesen →

Abgesang auf den Euro Über Geld spricht man nicht, heißt es. Raimund Brichta und Anton Voglmaier tun es trotzdem. Mal in kurzen, knackigen Aufsätzen, mal in Dialogform schicken sie ihr Buch „Die Wahrheit über Geld“ ins Rennen, um mit den Mythen zur Geldschöpfung und Kreditvergabe, vor allem aber zu den Ursachen und möglichen Auswegen aus.. weiterlesen →

Von einem der auszog, das Erzählen zu lehren „Storytelling“ ist der Fachbegriff für die Fähigkeit, Geschichten so zu erzählen, dass man gerne zuhört. Der Inhalt muss nicht vollständig der Wahrheit entsprechen, aber so unterhaltsam, überraschend, spannend oder anrührend präsentiert werden („Vernunft und Gefühl ansprechen“), dass er von den Zuhörern gespeichert und zitiert wird. Eine Kunst.. weiterlesen →

Der richtige Zeitpunkt für den Karrieresprung Sich über den Chef zu ärgern, mit dem Job oder der Bezahlung unzufrieden zu sein – das ist völlig normal. Und damit stehen Sie nicht allein. Wenn sich das Gefühl „Ich will mich verändern“ jedoch über Wochen und Monate verstärkt, sollten Sie an einem Neuanfang arbeiten. Ursula M. Wagner.. weiterlesen →

Warum Kooperation die bessere Managerstrategie ist An wen denkst Du, wenn von „erfolgreichen Machern“ die Rede ist? An die Gattung dominanter Alpha-Tiere wie Jeff Bezos, Josef Ackermann oder Steve Jobs? Typen, die mit ihrem Ego nicht nur einen Chefsessel, sondern komplette Sitzreihen im Stadion füllen könnten? Adam Grant hat andere Menschen im Sinn, stille, kooperative.. weiterlesen →

Drei Beziehungen aufbauen statt tausend Kontakte auf Facebook Wer nur im eigenen Saft schmort, wird es nicht weit bringen. Wenige Erfolgsaussichten haben laut Bestsellerautor Keith Ferrazzi auch die Zeitgenossen, die ihre Abende vor dem PC verbringen, um möglichst viele “Freunde” einzusammeln. Stattdessen geht es ihm in “Finden Sie Ihr Dream Team” darum, eine Hand voll qualitativ.. weiterlesen →

So benehmen Sie sich richtig – im Job Im Geschäftsleben gelten andere Regeln – und Sie sollten sie kennen, wenn Sie beruflich nicht in der Sackgasse landen möchten. Petra Begemann, arrivierter Business-Coach mit Spezialisierung auf Geschäftsetikette, stellt in ihrem Buch alles vor, was im Business gilt. Beispielsweise wie Sie den ersten Eindruck von sich optimieren, Chefs für.. weiterlesen →

An wen denken Sie, wenn von „erfolgreichen Machern“ die Rede ist? An die Gattung dominanter Alpha-Tiere wie Jeff Bezos, Josef Ackermann oder Steve Jobs? Typen, die mit ihrem Ego nicht nur einen Chefsessel, sondern komplette Sitzreihen im Stadion füllen könnten? Adam Grant hat andere Menschen im Sinn, stille, kooperative Typen, die Ihren Kopf nicht im TV und ihren Namen nicht in der Zeitung lesen müssen, um den persönlichen Erfolg zu genießen. Von „Gebern“ eben.
In seinem Buch „Geben und Nehmen“ hat sich Adam Grant auf die Suche gemacht nach Führungs- und Persönlichkeitsmustern erfolgreicher Manager und Unternehmer. weiterlesen →

Mit Stil und Anstand punkten

Lisa. B Marshall ist Kommunikationsexpertin. In ihrem neuen Buch „Sei smart“ verrät die Autorin, wie Sie im Business und im Privatleben souverän(er) auftreten – vom Verhandlungsgipfel beim wichtigsten Kunden bis zum lockeren Smalltalk bei der Party der besten Freundin. Anhand vieler alltagstauglicher Trainingseinheiten lernen Sie, wie Sie bei Ihren Kollegen besser ankommen und selbst bei einer Stegreifrede vor ein hundert Leuten ganz cool rüberkommen, obwohl Ihnen längst das Herz in die Hose gerutscht ist. Alles Übungssache, meint Marshall. Das gilt übrigens nicht nur für den publikumswirksamen Auftritt vor der Belegschaft, sondern selbst für das oft vernachlässigte Händeschütteln bei der Begrüßung („Kalten Fisch bekommt man in der Sushi-Bar“) oder die richtigen Worte bei der Vorstellungsrunde. Wer hier die typischen Anfängerfehler vermeidet, startet die Kommunikation mit einem Sympathiebonus und schafft die Grundlage einer dauerhaft guten Beziehung. weiterlesen →